top of page

Selbstgemachte Rote Bete Chips

Du musst nicht unbedingt zu den hoch verarbeiteten, entzündungsfördernden Chips aus der Tüte mit vielen ungesunden Fettsäuren greifen. Die tun übrigens auch deiner Haut gar nicht gut. Probiere doch einfach mal gesunde Chips aus Gemüse aus. Das ist ganz einfach und schmeckt erstaunlich gut.



Ich habe mich für dieses Rezept für eines meiner Lieblingsgemüse - die Rote Bete - entschieden. Natürlich kannst du auch anderes Gemüse (und andere Gewürze) verwenden.

Achte unbedingt darauf, ausreichend Platz zwischen den Chips zu lassen, wenn du sie auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech bzw. den Backblechen verteilst. Sie sollten sich möglichst nicht überlappen.


Beobachte die Chips während des Backens gut: Sie sollten nicht zu dunkel werden. Die Backzeit hängt natürlich auch von der Dicke deiner Gemüsescheiben ab.

Und salze die Chips unbedingt erst zum Schluss, sonst werden sie nicht knusprig!


Happy snacking! Deine Vanessa

Zutaten:

  • 1-2 große Rote Bete Knollen

  • Ca. 1 Teelöffel Kräuter der Provence (je nach Menge der Rote Bete)

  • Meersalz

  • Olivenöl


Zubereitung:

Die Rote Bete schälen und in feine Scheiben hobeln oder schneiden.


Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit ganz wenig Olivenöl (maximal 1 Teelöffel pro Knolle) beträufeln.


Mit Kräutern der Provence bestreuen.

Bei 160 Grad Umluft für etwa 30-35 Minuten in den Ofen schieben.

Die Ofentür zwischendurch immer mal wieder öffnen, um Feuchtigkeit entweichen zu lassen.

Wenn die Chips schön knusprig sind, aus dem Ofen nehmen und mit Meersalz würzen.

Genießen.



Möchtest du dir dieses leckere Rezept gerne ausdrucken? Hier geht es zur Druckversion.


Selbstgemachte Rote Bete Chips
.pdf
Download PDF • 117KB


91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page